Übersicht der wichtigsten Hochzeitstage

Eure Hochzeit soll der schönste Tag in eurem Leben sein und gleichzeitig der Beginn eures gemeinsamen Lebens. Dieses besondere Ereignis sollte in eurer Erinnerung immer präsent sein. Deswegen feierte man schon im Mittelalter die jeweiligen Hochzeitstage fulminant. Warum auch nicht? Jede Feier zugunsten der Ehe erinnert an die Werte, die ihr euch damals geschworen habt. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich das allerdings stark geändert. Heute feiern wir üblicherweise nur noch im 25 Jahre-Takt, wobei es regionale Abweichungen gibt. Hier findet ihr die Wichtigsten im Überblick – vergesst sie nicht!

1. – 10. Hochzeitstag

  1. Hochzeitstag: Papierne Hochzeit
  2. Hochzeitstag: Baumwollene Hochzeit
  3. Hochzeitstag: Lederne Hochzeit
  4. Hochzeitstag: Seidene Hochzeit
  5. Hochzeitstag: Hölzerne Hochzeit
  6. Hochzeitstag: Eiserne Hochzeit
  7. Hochzeitstag: Kupferne Hochzeit
  8. Hochzeitstag: Blecherne Hochzeit
  9. Hochzeitstag: Porzellanhochzeit
  10. Hochzeitstag: Hölzerne Hochzeit (Norddeutschland), Rosenhochzeit (Süddeutschland)

Die ersten zehn Ehejahre haben eine feste Regel: Die Liebe und der Verbund des Ehepaares wächst von Jahr zu Jahr. So ist sie im ersten Jahr noch dünn wie Papier und schon nach fünf Jahren fest wie Holz. Es ist von den Regionen und den Bekanntenkreisen abhängig, welches der Jubiläen ihr feiert. Am häufigsten werden die Hölzerne beziehungsweise die Rosenhochzeit zum Anlass gemacht. Nach zehn Jahren Ehe ist dies eine gute Gelegenheit, um die Feiergesellschaft wieder zu vereinen. Brauch ist dabei, dass der Garten mit hölzernen Gegenständen dekoriert wird. Einige Spiele – wie der Hochzeitstanz in Holzschuhen oder Geschenke zwischen Holzspänen finden – sind traditionell.

15. Hochzeitstag: Gläserne Hochzeit

Nun werden die Anlässe zum Feiern seltener. Viele feiern dennoch den 15. Hochzeitstag als Gläserne Hochzeit. Man will damit dem Brauch nach verdeutlichen, dass die Ehe durchsichtig wie Glas geworden ist: Das Paar kennt sich, liebt sich und die Ehe hält.

25. Hochzeitstag: Silberne Hochzeit

Weil Silber eines der edelsten Metalle ist, schuf man im Mittelalter das 25. Jubiläum der Hochzeit zur Silbernen Hochzeit. Diese ist nach der Goldenen Hochzeit (50 Jahre) sicher die Wichtigste. Je nach Region schmücken Freunde und Familie überraschend die Tür des Ehepaares mit Tannenzweigen und Silber-Deko. Zusätzlich werden rote Tücher aufgehangen, um die bösen Geister fernzuhalten.

50. Hochzeitstag: Goldene Hochzeit

Nächste große Etappe ist die Goldene Hochzeit, ein wirkliches Fest. Sie ist ein großes Ereignis und wird auch hierzulande meistens ausgelassen gefeiert. Denn nicht viele Paare schaffen es, so lange verheiratet zu bleiben. Deshalb ist es Brauch, dass Ehepaar zu feiern und zu beschenken. Je nach Religionszugehörigkeit wird auch das Ehegelöbnis erneut abgeschlossen – dies kann ganz schlicht durch einen Freund oder Bekannten geschehen. Die beiden Trauringe sind an diesem Tag besonders wichtig: Sie werden in Form von Tannenzweigen an die Türen des Ehepaares gehangen, in Gold versteht sich.

60. Hochzeitstag: Diamanten-Hochzeit

Die Diamanten-Hochzeit ist nicht sehr geläufig, da die Goldene in der Etappe zuvor deutlich höher angesehen wird. Dennoch: Sollte der 60. Hochzeitstag gefeiert werden, denken Sie an die Symbolik eines Diamanten. Er ist rein, widerstandsfähig und perfekt – das Sinnbild der Ehe.

80. Hochzeitstag: Eichenhochzeit

Standhaft wie eine Eiche, so ist auch eine Ehe, die 80 Jahre glücklich hielt. Laut dem Guinness Buch der Rekorde hielt die längste Ehe 86 Jahre, dann verstarb einer der Partner. Der 80. Hochzeitstag und somit die Eichenhochzeit wird demnach nur selten gefeiert.

100. Hochzeitstag: Himmelshochzeit

Dass es zum 100. Hochzeitstag kommt, ist eher ausgeschlossen. Dennoch ist die Bedeutung eine besondere: Die Ehe sei so besonders, dass sie selbst im Himmel halten und dort bewundert werden würde.

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Menu